3 Tricks, um negative Gefühle loszulassen

Früher war ich ganz oft und sehr lange in meinen negativen Gefühlen gefangen. Die Auslöser waren meist nur Kleinigkeiten: mir schnappte jemand eine Parklücke vor der Nase weg, die Schlange im Supermarkt, an der ich stand, war – wie immer – die Längste oder ich schlief schlicht und ergreifend einfach schlecht. Das negative Gefühl, welches … [Read more…]

Und was ist, wenn ich tot bin?

„Und was ist, wenn ich tot bin?“ Dies fragte ich mich ganz oft als Kind. Im Bett eingemummelt, nach dem Beten und dem „nochmal-ganz-doll-Zudecken“ mit meiner Mutter, bekam ich oft Angst und malte es mir schrecklich aus, wenn ich nicht mehr da bin. Meine Brust schnürte sich bei diesem Gedanken zu und manchmal weinte ich. … [Read more…]

Fühle Dein Leben!

Lange, lange Zeit wollte ich Ängste oder beschissene Gefühle, wenn sie auftauchten, weg haben. Manchmal wachte ich schon morgens auf und hatte diesen Druck, dieses ungute Gefühl im Bauch. Kennt ihr das? Und sofort fingen Gedankenschleifen an, in meinem Kopf zu rotieren: „Ich kann nicht aufstehen!“, „mir geht es so schlecht!“, „warum immer ich?“, „warum … [Read more…]

Eine Geschichte von zwei Mönchen und vom Loslassen

Zum Nachdenken: Zwei Zen-Mönche wanderten über eine Landstraße, als sie zu einem Fluss kamen, der durch den schweren Frühlingsregen zu einem reißenden Strom angeschwollen war. Dort stießen sie auf eine attraktive junge Frau, die am Ufer wartete, weil sie den Fluss nicht überqueren konnte. Einer der Mönche sprach die Frau an, um ihr seine Hilfe … [Read more…]

Warum Du jeden Morgen zu Deinem besten Morgen machen solltest

Kennst Du das auch? Du kommst morgens nicht aus dem Bett, stehst viel zu spät auf, Kaffee gibt es im Vorbeigehen und zum Frühstücken ist absolut keine Zeit mehr. Das hört sich stressig an und ist es auch. Wenn wir so aufstehen, kommen wir meistens gestresst zur Arbeit und können uns nur schwer wieder zentrieren. … [Read more…]

5 Gründe, warum Du anfangen solltest, zu meditieren

Das erste Mal kam ich vor einigen Jahren während eines Achtsamkeitskurses mit Meditation in Verbindung. Hier lernte ich, für einige Minuten still zu sitzen, ruhig ein- und auszuatmen, meinen Atem zu spüren und zu beobachten. Die Angst, die ständig in mir rumorte, wurde immer weniger, je mehr ich übte. Am Anfang war das für mich … [Read more…]

Alkohol ist auch keine Lösung

Viele Menschen, die ständig Angst haben, werden das Problem mit Alkohol gut kennen. Damit das Leben wieder rosa und schön wird, muss man das Glas einfach manchmal heben! Bei mir war das ganz genauso. Hatte ich getrunken, ging ich locker auf Menschen zu und konnte mit ihnen sprechen. Das Selbstbewusstsein hob sich; die Angst habe … [Read more…]

5 Lebensmittel, die Du vermeiden solltest, wenn Du Angst hast

Viele Menschen, die Angst und Depressionen haben, flüchten sich an und manchmal auch in 🙂 den Kühlschrank, wenn die unangenehmen Gefühle kommen. Auch ich habe das eine Zeit lang gemacht. Ging es mir schlecht, hat mich eine scheinbar unsichtbare Kraft durch die Türen des Supermarktes gelockt. Besonders Schokolade und Eis haben es mir dann angetan. … [Read more…]

Kennst Du das bitterschöne Gefühl der Traurigkeit?

Ich habe Schmerzen. Richtige Schmerzen. Nee, keine Zahnschmerzen, Bauchschmerzen oder was in dieser Richtung …..Gefühlsschmerzen sind es…. die Seele ist etwas verrutscht oder verkrampft. Vielleicht hat das auch gar nix mit meiner Seele zu tun. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Es ist was Trauriges passiert. Was, das spielt keine Rolle. Nichts wirklich … [Read more…]

10 + 1 wunderbare Tatsachen über unseren Körper

Zu einer handfesten Krise im Traurigsein- und Angsthaben-Modus gehört natürlich auch, sich auf jeden Fall NICHT so anzunehmen, wie man ist. Auch den Körper nicht. Zumindest ging es mir so. Als Kind war ich ein sehr hellhäutiger Typ. An sich ist das nichts Schlimmes, blöd nur, wenn das gängige Schönheitsideal, ein braungebrannter Körper ist. Hier … [Read more…]

Yvonne: Pilgerreise auf dem Weg zu mir

Grauer kalter Februar – der Regen peitscht an die Dachscheibenfenster. Heute habe ich die letzten Kisten mit den ausrangierten Dingen entsorgt. „Es reist sich besser mit leichtem Gepäck“, singt Silbermond, meine Hymne der letzten Monate. Sie hat mich beflügelt, immer weiter zu räumen. Jedes Zimmer, jeden Schrank, jedes Regal habe ich auf den Prüfstand gestellt, … [Read more…]

Menschen, die mir aus der Angst halfen

Silke Freudenberg Das Jahr 2016 war für mich der Umbruch schlechthin. Ich kündigte meinen Bürojob und meldete mich für eine Ausbildung als Seelencoach bei Silke Freudenberg an. Ich wollte frei und unabhängig sein und meine Neuigkeit in die Welt hinaus schreien. Die Neuigkeit, die ich sowieso schon tief in meinem Inneren erahnte. Die Neuigkeit, das … [Read more…]